Discdogging-Tagesseminar mit Manuela Zaitz

Seminarinhalte:

Discdogging wird auch in Deutschland immer populärer. Was ist das Besondere daran?
Es geht ohne viel Aufwand. Eine schöne große Wiese, eine hundgerechte Frisbeescheibe und ein Menschen zum Werfen üben ist alles was man braucht. Ach ja, und natürlich einen Hund! Keine Sorge, der ist da. Der wartet darauf, dass sein Mensch werfen lernt.

Denn einfach so eine Frisbee-Scheibe im Park durch die Luft schmettern ist nicht nur gefährlich für Omis beim Sonntagsspaziergang sondern auch für den Hund. Glücklicherweise ist so eine Scheibe rund. Das heißt: Sie rollt. Und schon haben wir den ersten Wurf gelernt, den Roller! Locker aus dem Handgelenk rollt die erste selbst ‘geworfene’ Scheibe über die Wiese. Außer Werfen und Fangen geht da noch eine Menge mehr, außergewöhnliche Kombinationen und Sprünge machen den Sport einzigartig und vielfältig.

Erlernen Sie an diesem Samstag die Grund-Würfe und zahlreiche Variationen daraus. Lernen Sie verschiedene Scheiben-Arten und ihre Unterschiede kennen. Sie können die Scheiben im Wurftraining ausprobieren, um die Unterschiede zu erfühlen.

In Theorie und Praxis wird die Wichtigkeit von Aufwärmen und Herunterkühlen besprochen und erarbeitet. Das Hauptaugenmerk beim Frisbeetraining liegt bei den sicheren Würfen. Nur wenn der Mensch die Scheibe vernünftig werfen kann, kann der Hund sie gefahrlos fangen. Klappt das Werfen gut, lernen Sie die ersten Scheiben für Ihren Hund zu werfen. Dabei spielen wir immer nur wenige Minuten mit dem Hund, da das Spiel mit der Scheibe ihn sehr fordert. Körperab- und Übersprünge erlernen erst die fortgeschrittenen Teams, um das Verletzungsrisiko für beide Parteien zu minimieren.

Termin: 19.6.2016 von 10.30Uhr bis 17.30Uhr
Veranstaltungsort: Hundeschule hundefragen in 1220 Wien

Maximale Teilnehmeranzahl: 8 Personen mit Hund und 10 Personen ohne Hund
Kosten: 90.- mit Hund, 50.- ohne Hun